UPW schlägt Verkehrsübungsplatz am Volksfestparkplatz vor



„Wir wollen Schritt für Schritt die Beiträge zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in Neumarkt forcieren“, sagte Fraktionsvorsitzender Martin Meier bei der Sitzung der UPW-Stadtratsfraktion. Mit einem Paket aus Aufklärung und Prävention, Ausbau der Infrastruktur und Verkehrsüberwachung wolle man in Anlehnung an das Verkehrssicherheitsprogramm 2020 des bayerischen Innenministeriums „im Rahmen der städtischen Möglichkeiten“ Grundlagen schaffen, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

„Die Polizei in Neumarkt leistet bereits hervorragende Arbeit auf dem Gebiet der Jugendverkehrsschule sowie bei der Entschärfung und Überwachung von Unfallbrennpunkten“, sagte Verkehrsreferent Jakob Bierschneider. Dies von städtischer Seite zu unterstützen und Möglichkeiten zu eruieren, um Unfallzahlen zu minimieren sei das Ziel des UPW-Antrages.

UPW schlägt Verkehrsübungsplatz am Volksfestparkplatz vor weiterlesen

UPW favorisiert Neubau Feuerwehrzentrum

In der UPW-Stadtratsfraktion war man sich einig, dass ein Neubau des Feuerwehrzentrums die beste und zukunftsträchtigste Alternative sei. Die Diskussion darüber entstand aus den Vorgaben des Feuerwehrbedarfsplans, welcher im Jahr 2017 im Stadtrat vorgestellt wurde.

Es gäbe mehrere Optionen, von der Sanierung der jetzigen Gebäude bis hin zum vollständigen Umbau am Standort Florianstraße als auch einen kompletten Neubau am Kurt-Romstöck-Ring, berichtete Fraktionschef Martin Meier aus den Vorbesprechungen im Rathaus.

„Aus unserer Sicht ergibt der Neubau die meisten Synergieffekte “, so Martin Meier. Am meisten dafür spreche die Tatsache, dass die Kostenschätzungen für alle Optionen im gleichen Rahmen lägen. Mit einem Invest von ca. 10 Millionen EUR müsse man nämlich nach ersten Berechnungen bei allen Varianten rechnen. „Wir müssen was machen, also machen wir keine Flickschusterei sondern gleich eine auf viele Jahrzehnte angelegte Investition“, so der Tenor aus der UPW. UPW favorisiert Neubau Feuerwehrzentrum weiterlesen

Verkehrskonzept der UPW-Fraktion

Die Konzentration mehrerer Einrichtungen (Knabenrealschule, Bad, Mädchenrealschule, Park, Hochschule) und die Wohndichte in der Seelstraße und Remontenstraße machen die Überlegungen für ein raumübergreifendes Gesamtverkehrskonzept erforderlich.

Für einen Gesamtverkehrsplan sollten folgende Punkte geprüft und ergebnisoffen diskutiert werden.

1.Parkplatz Remontenstraße
Eine völlige Neugestaltung mit geringfügiger Erweiterung in Richtung Halle. Wasserdurchlässige Befestigung und ausreichende Beleuchtung und zusätzlicher Bepflanzung. Kostenfrei und zugängig für jedermann. Es können mit geringem Aufwand an Geld und Zeit in einem Bereich mit sehr angespannter Parksituation ca. 75 Parkplätze (ca. 25 neue nach Ausweitung in Richtung Halle) geschaffen werden. Die rechtliche Umsetzbarkeit muss von der Verwaltung geprüft werden.

2. Umbau der Mühlstraße
zw. Knabenrealschule und Mädchenrealschule mit Ausbau von Geh- und Radweg für mehr Sicherheit vor allem für die Schüler und Schülerinnen der Realschulen. Aufgabe der Parkplätze zu Gunsten der Sicherheit. Der Verlust der Parkplätze könnte im Parkplatz in der Remontenstraße ausgeglichen werden. Eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf 30 km/h schafft die rechtliche Möglichkeit, notwendige Rad- und Gehwege anzulegen. Ein gleichzeitiger Umbau dieser Strecke mit der Zeit der Sperrung wegen des Bades wäre sinnvoll.

3.Radweg durch den neu gestalteten Park
Erfahrungsgemäß werden Parkanlagen auch verkehrswidrig von Radfahrern benutzt. Dies dürfte mit Sicherheit auch hier der Fall sein. Durch die Anlage eines eigenen Radweges könnte das Radfahren legal gemacht werden. Eine gemeinsame Nutzung funktioniert in großen Parkanlagen wie  Westpark und Englischer Garten in München und sollte auch in Neumarkt praktikabel umgesetzt werden. Verkehrskonzept der UPW-Fraktion weiterlesen

Haushaltsrede 2018 des Fraktionsvorsitzenden Martin Meier


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Löhner,
sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Heßlinger,
sehr geehrte Herren Abteilungsleiter,
verehrte Kolleginnen und Kollegen,

gemessen am Investitionsvolumen war das Jahr 2017 für die Stadt Neumarkt wiederum ein außerordentlich erfolgreiches Jahr.

Mehrere lang und intensiv diskutierte Großprojekte erlangten den Anfang ihrer Umsetzung oder wurden entscheidend auf den Weg gebracht.

Als wohl markantestes Beispiel für die Prosperität der Stadt zeugt die riesige Baustelle an der Seelstraße, wo in Kürze mit dem Ganzjahresbad eine Freizeit- und Erholungseinrichtung für die Bürgerinnern und Bürger ihren Anfang nimmt, welche sowohl in ihrer Dimension als auch in ihrer Angebotsfülle im gesamten Umland einmalig ist.

Doch nicht nur das Ganzjahresbad, auch die Umgestaltung des Stadtparks zu einer grünen Lunge inmitten der Altstadt und vor allem, nach Ansicht der UPW-Fraktion herausragend, die Ansiedlung der Hochschule im Bereich der Residenz gingen im vergangenen Jahr in die entscheidende Phase der Planung.
Haushaltsrede 2018 des Fraktionsvorsitzenden Martin Meier weiterlesen

UPW Bürgergespräch

Herzliche Einladung zum UPW Bürgergespäch am kommenden Dienstag 6.3. um 19.30 Uhr
im Hotel-Gasthof Schönblick (Zollbrecht) in Höhenberg.
OB Thomas Thumann und FW Kreisvorsitzender Günter Müller werden als Hauptreferenten
mit einigen Stadträten anwesend sein.
Die aktuelle Stadtentwicklung und der aktuelle Stand des Bürgerbegehrens im Landtag zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge sind die Hauptthemen des Abends.
Im Anschluß stehen OB Thomas Thumann sowie Kreisvorsitzender Günter Müller den
anwesenden Bürgerinnen und Bürger für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Öffentliches Bücherregal – Antrag

Öffentliche Bücherschränke würden Deutschland im Sturm erobern, hieß es von den „Freien“. Um das vielfältige kulturelle und künstlerische Programm der Stadt Neumarkt noch weiter auszubauen, wandte sich die Stadtratsfraktion in einem Antrag an Oberbürgermeister Thomas Thumann.

Der Bücherschrank soll für jedermann zugänglich im öffentlichen Raum stehen. Man könne einfach Bücher herausnehmen und welche hineinstellen. Dieses Angebot sei kostenlos und unverbindlich, eine Mitgliedschaft gibt es nicht. Öffentliches Bücherregal – Antrag weiterlesen

Hochschule vorantreiben

In einer Sitzung diskutierte die UPW-Stadtratsfraktion ausführlich über die geplante Hochschule im Bereich des Residenzplatzes.
Sebastian Bernhard  / pixelio.de

Einigkeit bestand darin, die Vergabe-und Ausschreibungsverfahren für den Bau mit Nachdruck zu verfolgen. Eine Diskussion von Änderungen im Anforderungsprofil, weiteren Räumlichkeiten sowie eine mögliche Zusatzzahlung durch die Staatsregierung dürften hier keine bremsende Wirkung mehr haben, hieß es.

Mit dem gewählten Standort inmitten der Altstadt schaffe man Synergieeffekte für Einzelhandel und Gastronomie, die in den Folgejahren „das Bild Neumarkts prägen und an dem alle teilhaben werden“, hieß es von den Stadträten. Hochschule vorantreiben weiterlesen

Für eine Abschaffung der Straßenausbaubeiträge

UPW Stadtratsfraktion unterstützt das Volksbegehren der Freien Wähler zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge


Auf der Landesversammlung der Freien Wähler Bayern im Dezember wurde einstimmig die Einleitung eines Volksbegehrens zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge beschlossen.

Auch die UPW Neumarkt begrüßt diesen Vorstoß und wird das Vorhaben unterstützen. Für eine Abschaffung der Straßenausbaubeiträge weiterlesen

Neumarkts UPW startet „Ära Martin Meier“

Zur Hälfte der Sitzungsperiode des Stadtrats legte Dr. Mümmler den Fraktionsvorsitz nieder. Sein Wunschnachfolger übernimmt.
Von Lothar Röhrl

Per Handschlag besiegelte Dr. Werner Mümmler (2. v. l.) am Freitag symbolisch die Übergabe des Fraktionsvorsitzes an Martin Meier (2. v. r.). Foto: Röhrl

NEUMARKT.Der „Neue“ wird auf die Unterstützung der Routiniers bauen können – und das nicht nur in der noch bis 2020 dauernden Sitzungsperiode des Neumarkter Stadtrats. Die Unabhängigen Parteifreien Wähler (UPW) Neumarkts haben am frühen Freitagabend eine bedeutende Personalie bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben: Dr. Werner Mümmler gab bekannt, dass er den Vorsitz der UPW-Stadtratsfraktion niedergelegt habe. Auf seinen Vorschlag hin sei schon am 24. Oktober sein Wunschkandidat Martin Meier einstimmig zum Nachfolger gewählt worden. Neumarkts UPW startet „Ära Martin Meier“ weiterlesen

Mit fast 70% wieder gewählt!

Einen fulminanten Sieg errang Oberbürgermeister Thomas Thumann zur Oberbürgermeisterwahl am 24.0.2017 in Neumarkt.

Nun steht seine dritte Wahlperiode vor ihm. Gestärkt mit einem kräftigen Rückenwind der Neumarkter Bevölkerung kann er nun weiter seine Ideen umsetzen für die Stadt Neumarkt.

Am Wahlabend freuten sich mit ihm viele Weggefährten, Freunde und natürlich seine Familie.

Der neu gewählte Oberbürgermeister mit seine Familie
Der strahlende Sieger mit seine Gattin Carolin
Noch ist das Ergebnis noch nicht bekannt
Große Freude bei seinen Stadtratskollegen der UPW
Dichtes Gedränge um den Star des Abends
Auch Herbert Fischer freute sich sichtlich über das Ergebnis
Bei der Wahlparty mit den Jungen Freien Wählern
Auch das Ehepaar Düring genoss die Wahlparty